Leitbild

Folgende Prämissen bestimmen die Grundzüge unserer pädagogischen Arbeit :

Individuum: Jeder Mensch ist mit seinen Eigenheiten eine Bereicherung für unseren Schulkindergarten. Individuelle Bedürfnisse haben Platz.

  • „Unsere“ Kinder kommen aus unterschiedlichsten Familien verschiedenster Nationalitäten. Diese Vielfalt wirkt sich bereichernd auf unsere Arbeit aus und eröffnet neue Lernchancen.
  • Die Knder werden in ihrer Individualität bestärkt und in ihrem Selbstwertgefühl, ihrer Selbständigkeit/-tätigkeit und Idenditätsfindung gefördert.
  • Die Kinder, Lehr- und Betreuungskräfte bringen ihren Möglichkeiten entsprechend ihre Stärken in den Unterricht ein.
  • Wir begegnen den Erziehungsberechtigten mit Wertschätzung zum Wohle des Kindes.
  • Die Anliegen und meinungen aller Beteiligten werden ernst genommen.

Miteinander: Wir lernen miteinander – fördern, fordern und stützen uns gegenseitig.

  • Unsere Begegnungen sind geprägt von Achtunmg und Respekt, Offenheit, Menschlichkeit und Vertrauen – basierend auf christlichen Werten.
  • Das Lernen findet in sozialen Zusammenhängen statt, indem die Kinder lernen, ihre Persönlichkeit mit den jeweiligen Stärken und Fähigkeiten einzubringen, diese zu ergänzen und sich gegenseitig zu helfen.
  • Erziehungsberechtigte und Kindergartenteam streben eine konstruktive Erziehungs- und Bildungspartnerschaft an und begegnen sich mit gegenseitiger Wertschätzung zum Wohle des Kindes.
  • Wir pflegen regen Austausch mit allen an der Förderung der Kinder inner- und außerhalb der Einrichtung beteiligten Personen, externen Fachleuten, Behörden und dem Träger, informieren über Ziele, Werte, Wege und Grenzen unserer Arbeit und lassen daran teilhaben.
  • Wir unterstützen uns gegenseitig in belastenden Situationen.
  • Wir erfüllen den Erziehungs- und Bildungsauftrag als Team.
  • Miteinander leben und arbeiten verlangt die Bereitschaft aller beteiligten Partner zu Toleranz, angemessener Kritik, der Lösung von Konflikten und zum solidarischen Handeln.

Ganzheitliche Förderung: Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist die Förderung einer eigenständigen Persönlichkeit und die Selbstverwirklichung in sozialer Integration. Diese ist an der gegenwärtigen und zukünftigen Lebenswelt der Kinder, deren Möglichkeiten, Stärken, Bedürfnissen und Interessen ausgerichtet.

  • Ganzheitliche Förderung beinhaltet ein ausgewogenes Zusammenwirken aller Entwicklungsbereiche sowohl im sozialen, emotionalen Bereich, der kommunikativen Fähigkeiten, der Bewegung, des Denkens und Handelns als auch der verschiedenen Sinnes-/Wahrnehmungsbereiche.
  • Unser Unterricht ist individualisierend, differenzierend, handlungsorientiert, unterstützt das eigenaktive Lernen und somit die Selbstständigkeit/-wirksamkeit/-tätigkeit des Kindes.
  • Der Unterricht findet im gruppenverband, in Kleinstgruppen und im Wege der Einzelförderung – unter Berücksichtigung des individuellen Entwicklungsstandes und Lerntempos – statt.
  • Die Lehr- und Betreuungskräfte verstehen sich als Lernbegleiter und Interaktionspartner; sie beobachten, motivieren, organisieren, initiieren, unterstützen, loben, anerkennen und schaffen somit eine positive Lernatmosphäre.
  • Bei der Unterrichtsgestaltung orientieren wir uns an einer verbindung von Bewährtem, zeitgemäßen pädagogischen Erkenntnissen und neuen Technologien.

Strukturen: Wir schaffen Strukturen, welche für alle Beteiligten hilfreich sind

  • Die Förderung wird – basierend auf individuellen Föderpläne – strukturiert angeboten, durch einen klaren Tages- und Wochenablauf, feste Regeln und Rituale, durch spezifische und individuelle Angebote, Einsatz von Medien und Arbeitsmitteln sowie Einbindung therapeutischer Elemente. Wir bemühen uns verschiedene Aktionsebenen (Kopf, Hand, Herz, Sinne) einzuplanen und diese angepaßt zu rhythmisieren.
  • Die Kindergartenräume sind Arbeits-, Erlebnis- und Begegnungsräume und bieten mittels bewußter Ausgestaltung Anregung, Orientierung und Sicherheit.
  • Wir alle übernehmen Verantwortung im Hinblick auf den pfleglichen Umgang mit den Materialien, Gegenständen und Räumlichkeiten.

Engagement: Wir engagieren uns für den Schulkindergarten

  • Wir tragen Verantwortung
  • Wir sind kompetente Lehrpersonen, die ihre Arbeit dokumentieren, reflektieren und sich steig weiterbilden, um ihre Professionalität zu garantieren.
  • Wir sind offen für den Dialog und die Kooperation mit anderen Einrichtungen der Elementarerziehung, Beratungsstellen, externen TherapeutInnen, Ärzten, Kliniken, Schulen, Vereinen, Ämtern/Behörden im Umfeld und stellen uns als Einrichtung in der Öffentlichkeit dar.
  • Wir setzen uns für die Weiterentwicklung des Schulkindergartens ein und befassen uns mit neuen Impulsen der Gesellschaft, der Schulpolitik und des Bildungswesens.